Start

Geschichte

Linie A

- A-Geschichte

- A-Tunnel

- A-Süd

- A-Nord

- A-West

- A-News

Linie B

Linie C

Linie D

Fahrzeuge

Dies und Das

Stadtbahn Hannover

Linie A

Linienast A-West

Quelle: openstreetmap.org bei wikipedia.de
Quelle für Grafik: openstreetmap.org bei wikipedia.de mit persönlichen Ergänzungen

In diesem Kapitel wird der aktuelle Zustand (November 2020) der Strecke A-West vorgestellt; beginnend am Tunnelende an der Rampe in der Gustav-Bradtke-Allee.

Am Ende der Tunnelrampe verzweigt die Strecke sowohl in Richtung Goetheplatz/Glocksee als auch Richtung Schwarzer Bär. Im Linienverkehr fährt nur die Linie 9 von der Rampe
Richtung Schwarzer Bär. Die Strecke zur Glocksee wird für Betriebsfahrten und von der Linie 17 aus Ricklingen kommend in Richtung Hauptbahnhof via Steintor genutzt.

Station Schwarzer Bär

Nach mehr als drei Jahren Bauzeit konnte Ende September 2013 der Hochbahnsteig auf der neuen Benno-Ohnesorg-Brücke eröffnet werden. Leider sind die Gleise nicht vollständig
auf separatem Gleisbett verlegt worden, da die Breite nicht ausreichte. Hier halten die Züge der Linie 9 und 17. Die bisherigen Niedrigbahnsteige am Schwarzen Bären werden aufgegeben.





Gleich hinter dem Schwarzen Bär teilt sich die Strecke erneut: Richtung Süden über Deisterstr./Ricklinger Str. zur Station Allerweg. Diese alte Strecke der Linie A
wird aktuell nur noch von der Linie 17 genutzt. Nach Freigabe des Hochbahnsteiges auf der Ihme-Brücke wurde zur besseren Erschließung der Deisterstraße
eine neue Haltestelle in Höhe der Hautklinik eingerichtet. Diese ist noch Straßenbahn-like ohne jegliche Trennung vom Individualverkehr; d.h. die Fährgäste
müssen die Straße bis zur Bahn überqueren.

Richtung Westen führt die Trasse duch die Falkenstraße in Richtung Lindener Markt. Hier gelten die gleichen Aussagen wie oben.

Station Lindener Marktplatz

Diese Station liegt stadtauswärts direkt vor dem Lindener Marktplatz gänzlich ohne Inseln. Stadteinwärts halten die Bahnen vor dem Lindener Rathaus, also westlich der Kreuzung.



Station Nieschlagstraße

Weiter geht es durch die Egestorffstraße - auch hier muss der Gleisbereich mit dem PKW-Verkehr geteilt werden. Erst kurz vor der nächsten Station am Beginn der Davenstedter Straße ist ein kurzer
verkehrsberuhigter Bereich mit der Station Nieschlagstraße eingerichtet worden. Auch hier sind nur Tiefbahnsteige vorhanden.



Station Bernhard-Caspar-Straße

Hinter der Unterquerung des Westschnellweges - in Höhe des real-Marktes - liegt die Station Bernhard-Caspar-Straße, ebenfalls mitten im Straßenraum.



Station Am Lindener Hafen

Kurz vor der Kreuzung mit dem Bauweg ist die Station Am Lindener Hafen angelegt - auch hier im Straßenraum. Stadtauswärts vor der Kreuzung Davenstedter Str. Bauweg, stadteinwärts noch im Bauweg.



Station Bauweg

Die Strecke führt dann durch den Bauweg, kreuzt die Badenstedter Straße und schwenkt dann südlich der vorgenannten Straße auf ein eigenes Gleisbett
in Richtung Westen. Gleich am Beginn liegt der Hochbahnsteig der Station Bauweg mit seitlichen Bahnsteigen.



Station Körtingsdorfer Weg

Das separate Gleisbett führt weiter bis zur Station Körtingsdorfer Weg, gleich hinter der gleichnamigen Straße. Auch hier sind zwei Seitenhochbahnsteige errichtet worden.



Gleich hinter der vorherigen Station verschwenkt die Trasse wieder auf die Straßenmitte ohne eigenes Gleisbett. In 2020 sind Bauarbeiten gestartet, um die
restliche Strecke bis zur Bahnunterführung ebenfalls auf eigenes Gleisbett zu verlegen. Das eigene Gleisbett wird bis kurz vor der Eisenbahnunterführung
weiter auf der südlichen Seite der Straße geführt. Dann schwenken die Gleise wider auf die Mitte der Straße, da die Eisenbahnbrücke für ein eigenes
Gleisbett zu schmal ist. Die Arbeiten sollen sich bis 2023 hinziehen.

Zum Vergrößern hier klicken
Zum Vergrößern bitte klicken

Quelle: https://www.infra-hannover.de/ausbau-der-badenstedter-strasse/

Station Am Soltekampe

Nach Unterquerung der Güterumgehungsbahn schwenken die Gleise wieder nach Süden. Dieses Mal wieder ein kurzes Stück auf einem besonderen Bahnkörper.
Die Station Am Soltekampe wurde 2018 umgebaut und mit Seitenhochbahnsteigen ausgerüstet (Eröffnung 13.09.2018).

alte Ansicht mit Tiefbahnsteigen


aktuelle Ansicht mit Hochbahnsteigen

Gleich hinter der Station geht es weiter nach Westen durch die enge Badenstedter Straße bis zur...

Station Eichenfeldstraße

...nächsten Station gleich hinter der Kreuzung mit der gleichnamigen Straße. Auch hier wieder eine straßenbahnmäßige Haltestelle.



Anschließend geht es nach einer engen Kurve südwärts Richtung Empelde über die Empelder Str.



Die neue Station mit Mittelhochbahnsteig wird südlichen der Kurve angelegt und soll künftig Riechersstr. heißen.

Zum Vergrößern hier klicken
Zum Vergrößern bitte klicken

Quelle: https://www.infra-hannover.de/hochbahnsteige-fuer-badenstedt/

Station Safariweg

Kurz vor der Kreuzung mit dem Safariweg liegt auch im Straßenraum die Station Safariweg. Der neue Mittelbahnsteig wird südlich der Einmündung des Safariweges angelegt.


aktuelle Ansicht

Zum Vergrößern hier klicken
Zum Vergrößern bitte klicken

Quelle: https://www.infra-hannover.de/hochbahnsteige-fuer-badenstedt/

Station Hermann-Ehlers-Allee

Kurz vor der Unterquerung der B 65 wurde wieder ein separater Gleiskörper angelegt. Diese Station hat zwei eigene Bahnsteige, allerdings als Tiefbahnsteige angelegt.

Der neue Mittelhochbahnsteig wird südlich der Unterführung der B 65 gebaut. Gleichzeitig wird hier eine P&R-Anlage westlich der Berliner Str.- direkt neben des Bundesstraße angelegt.


aktuelle Ansicht

Zum Vergrößern hier klicken
Zum Vergrößern bitte klicken

Quelle: https://www.infra-hannover.de/hochbahnsteige-fuer-badenstedt/

Am 01.03.2021 erschien in der HAZ ein Artikel zum Start der Arbeiten am Hochbahnsteig.

Station Empelde

Die Züge fahren von der Hermann-Ehlers-Allee nach rechts in eine große Schleife ein. Gleich am Anfang kommen die Züge an und die Fahrgäste können über den Bahnsteig direkt in die Busse ins südwestliche Umland weiterfahren. Auf der anderen Seiten der Schleife sind die Busankunft und Stadtbahnabfahrt angelegt. Auch hier wieder vorbildlich kurze Umsteigewege. Ein kleiner P&R-Parkplatz am westlichen Ende rundet die Anlage ab.



Anmerkung

Bis auf kurze Strecken in der Badenstedter Straße und der Hermann-Ehlres-Allee fährt die Bahn auf der A-West noch sehr straßenbahnmäßig, was auch immer wieder zu vielen Verzögerungen führt.
Die hier fahrende Linie 9, die am anderen Ende ebenfalls im Bereich Sutelstraße mitten auf der Straße verkehrt, gehört zu der langsamsten im gesamten Netz.
Im Bereich Badenstedt/Empelde werden sukzessive Hochbahnsteige angelegt, um die Linie zu beschleunigen und die Zugänge zu erleichtern.
Siehe hierzu auch den Abschlussbericht durch die Infra erstellt und veröffentlicht



Weiter mit: Linie A-News

© 2001 - 2021 Andreas Kowollik, Region Hannover | Seitenanfang | Home | Kontakt | Impressum | Stand: 27. März 2021