Start

Geschichte

Linie A

Linie B

- B-Geschichte

- B-Tunnel

- B-Nord

- B-Süd (bis Rethen)

- B-Süd (ab Rethen)

- B-News

Linie C

Linie D

Fahrzeuge

Dies und Das

Stadtbahn Hannover

Linie B

Linienast B-Süd (ab Rethen)

Quelle: openstreetmap.org bei wikipedia.de
Quelle für Grafik: openstreetmap.org bei wikipedia.de mit persönlichen Ergänzungen



In diesem Kapitel wird der aktuelle Zustand der Strecke B-Süd ab Rethen vorgestellt; beginnend ab der Zusammenführung der beiden Strecken aus Laatzen/Zentrum und Grasdorf. Die gesamte Trasse liegt auf besonderem Bahnkörper bis auf die Ortsdurchfahrt in Gleidingen. Hier ist die Straße viel zu eng. Die Haltestellen sind sämtlich als Tiefbahnsteige ausgeführt.

Station Rethen

Gleich hinter der Unterquerung der B 441 ist östlich der Strecke eine Wendeschleife für die hier endende U 2 eingerichtet.



Die Strecke führt weiter auf besonderem Bahnkörper; zunächst noch auf der östlichen Seite der Straße, dann auf die westliche Seite wechselnd.

Station Rethen/Bahnhof

Kurz nach dem Knick der Strecke ostwärts ist die Haltestelle Rethen/Bahnhof angelegt.



Station Rethen/Galgenberg

Wieder auf dem Weg nach Süden folgt in Hohe der Nelkenstraße die nächste Haltestelle.



Station Gleidingen/Orpheusweg

Die letzte Station auf besonderem Bahnkörper. Hinter der Station wird die Hildesheimer Str. so schmal, dass sie in ganzer Breite von den Schienen vereinnahmt wird. Daher ist die Ortsdurchfahrt in Gleidingen voll gepflastert und mit Rillenschinen versehen.

Station Gleidingen/Thorweg

Mitten im Ortskern liegt die nächste Station: An beiden Seiten Tiefbahnsteige.



Station Gleidingen/Am Leinkamp

Am Ortsausgang wird die Straße wieder breiter, sodass die Schienen wieder auf einem besondern Bahnkörper auf der östlichen Seite der Straße liegen. Die Seitenbahnsteige weisen zumindest noch je eine Kleine Überdachung auf.



Hinter dem Ortsrand von Gleidingen endet auch die Stadt Laatzen und somit die Region Hannover. Die Stadtbahn fährt in den Landkreis Hildesheim ein. Diesem ist eine finanzielle Unterstützung für den Ausbau der Strecke sehr schwer gefallen, sodass es lange danach aussah, das der Schinennahverkehr dort eingestellt würde.

Station Heisede/Marienburger Straße

Hinter der Ortseinfahrt in Heisede ist dort die nächste Station eingerichtet; Richtung Laatzen/Hannover auch mit einem kleinen Unterstand.



Station Heisede/Langer Kamp

Fast am Ortsausgang Richtung Sarstedt liegt die zweite Station in Heisede für das dortige Wohngebiet.



Station Sarstedt/Am Boksberg

Die Strecke führt dann zunächst durch das Gewerbegebiet in Sarstedt bis zur Station Am Boksberg. Die Gleise liegen weiterhin auf der Ostseite der Straße.

Station Sarstedt/Röntgenstraße

Die nächste Station liegt an der Kreuzung Röntgenstraße, wo neben dem Gewerbegebiet auch ein großes Wohngebiet erschlossen wird.

Station Sarstedt

Kurz vor der Kreuzung Breslauer Str./Friedrich-Ebert-Str. liegt die Endstation in einer Wendeschleife. Am Ankunftsbahnsteig kann direkt in die Busse - auch in Richtung Hildesheim - umgestiegen werden. Nach Umrundung der Schleife liegt auf der westlichen Seite der Schleife der Abfahrtsbahnsteig in Richtung Hannover.





Anmerkungen

Die B-Süd ist sehr unterschiedlich ausgebaut. Die Stammstrecke und die Strecke bis zur Messe sind sehr gut vom Individualverkehr getrennt und komplett mit Hochbahnsteigen ausgerüstet. Hier können die Züge sehr zügig fahren und erreichen dadurch auch die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit im ganzen Netz.
Die Strecke nach Laatzen/Rethen ist größtenteils mit separaten Bahnkörpern versehen und bis auf wenige Ausnahmen sind überall Hochbahnsteige vorhanden. Ab Rethen/Nord gibt es zwar fast überall ein eigenes Gleisbett, aber die Bahnsteige sind wie zu Straßenbahnzeiten nur mit Niedrigbahnsteigen eingerichtet.



Weiter mit: Linie B-Süd-News

© 2001 - 2017 Andreas Kowollik, Region Hannover | Seitenanfang | Home | Kontakt | Impressum | Stand: 21. April 2012