Start

Geschichte

Linie A

Linie B

Linie C

Linie D

- D-Geschichte

- D-Tunnel

- D-Citystrecke

- D-West

- D-Süd

- D-News

Fahrzeuge

Dies und Das

Stadtbahn Hannover

Linie D

News

In diesem Kapitel werden Planungen und aktuelle Neuigkeiten betreffend der D-Strecken eingestellt.

D-CITY

Die neuesten Nachrichten erscheinen zuerst.

HAZ vom 07.10.2015 - Planungen für eine Bebauung des Steintorplatzes

So einfach geht's: Einfach den Platz bebauen lassen, dann hat die lästige Tunnelplanung endlich ein Ende

HAZ vom 06.03.2014 - Demnächst sollen die Bauarbeiten für die D-Linie beginnen

Die HAZ gibt Antworten auf viele Fragen....

HAZ vom 20.02.2014 - Regions-CDU will Stop wegen Wasserstadt Limmer

Auch in den westlichen Stadtteilen häuft sich die Kritik an den Planungen zur D-Linie. Die Regions-CDU will jetzt einen Baustop erreichen, auch wegen der unklaren Anbindung der Wasserstadt Limmer.

HAZ vom 29.01.2014 - CDU fordert Planungsstopp für D-Linie

Nach den Ereignissen rund um die jüngste Verkehrsausschusssitzung der Regionsversammlung fordert die CDU eine sofortige Einstellung des angelaufenen Genehmigungsverfahrens für die neue oberirdische Stadtbahnstrecke in der Innenstadt

HAZ vom 24.01.2014 - Region stellt Pläne für D-Linie vor

Das Verfahren zur Genehmigung der neuen Innenstadttrasse soll starten. Dabei können auch Anlieger zu Wort kommen.

HAZ vom 13.09.2013 - D-Linie passt nicht in die Unterführung

Nun ist es amtlich, was schon viele vorher wussten. Die Strecke unter dem Posttunnel muss mind. 40 cm tiefer gelegt werden.

HAZ vom 07.09.2013 - Alle Signale stehen auf grün - Waldraff und die D-Linie

Die Aussagen des OB-Kandidaten der CDU zur D-Linie im Machbarkeits-Check

HAZ vom 31.05.2013 - Zeitplan für Bau der D-Linie steht

Vier Jahre Großbaustelle in Hannovers City für eine Straßenbahnlinie

HAZ vom 24.04.2013 - Chaos in der Kurt-Schumacher-Straße

Einzelhandel und die Initiative Pro-D-Tunnel lehnen weiterhin die aktuellen Planungen ab

HAZ vom 04.04.2013 - Grünes Licht für die Linie 10 bis Raschplatz

Mit den Stimmen der Mehrheitsfraktionen hat der Bauausschuss die oberirdischen Planungen der Region abgesegnet

HAZ vom 02.04.2013 - Ratspolitik entscheidet über D-Linie

Am Mittwoch stimmt der Bauausschuss der Stadt Hannover zum geplanten Bau der D-Linie ab.

HAZ vom 06.03.2013 - Fragen und Antworten rund um die D-Linie

Eine Übersicht zu (fast) allen Fragen zur D-Linie aus der HAZ

HAZ vom 05.03.2013 - D-Linie soll oberirdisch zum Raschplatz fahren

Die Regionsversammlung hat ihren Vorschlag durchgebracht... Jetzt muss man warten, was das Land als Hauptfinanzier dazu sagt.

HAZ vom 01.03.2013 - D-Linie: Bahn soll alle fünf Minuten fahren

Die CDU und FDP haben einen Änderungsantrag gestellt und hoffen die Mehrheit aus SPD und Grünen noch umzustimmen

HAZ vom 28.02.2013 - Wirtschaftsverbände fordern Entscheidungsaufschub

Die CDU hat eine Anhörung im Bauausschuss der Stadt Hannover beantragt. Die Wirtschaftsverbände sehen eine Vielzahl von Fragen als nicht geklärt an und verlangen einen weiteren Aufschub der Entscheidung.

HAZ vom 21.02.2013 - D-Linie: Stadtbahnbau verändert das Steintor

Sollte die D-Linie wie geplant gebaut werden, wird es erhebliche Veränderungen in der City geben (müssen).

HAZ vom 19.02.2013 - Entscheidung über D-Linie überraschend verschoben

Der Verkehrsausschuss hat heute die Entscheidung zur D-Linie um 14 Tage verschoben. Tut sich doch noch 'was in Richtung Scheelhaase-Lösung/Tunnel oder will man aktuell nur den "Dampf 'rausnehmen"?

HAZ vom 18.02.2013 - D-Linie: "Verkehrsprobleme wird es nicht geben"

Am Montag verteidigten Regionspräsident Hauke Jagau und Rathaus-Verwaltungschef Hans Mönninghoff die Pläne für eine oberirdische Streckenführung bis zum Raschplatz.

HAZ vom 17.02.2013 - 300 Demonstranten protestieren gegen Stadtbahn-Pläne

Am Sonnabend versammelten sich gut 300 Demonstranten, um gegen die oberirdischen Ausbaupläne der Region zu protestieren.

HAZ vom 13.02.2013 - Proteste gegen D-Linie nehmen zu

Sonnabend 16.02. um 14.00 h: Kundgebung am Steintor gegen die oberirdische Lösung zum Raschplatz

HAZ vom 11.02.2013 - D-Linie: CDU verlangt Tunnel-Test

Die CDU-Regionsfraktion verlangt, dass die Scheelhaase-Lösung für ein Jahr ausprobiert wird, um konkrete Zahlen zu erhalten.

HAZ vom 09.02.2013 - Land stellt Weichen in Richtung Scheelhaase-Lösung

Das Land - vertreten durch die LNVG - gibt der Region den dezenten Hinweis, auch die Scheelhaase-Lösung in eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung einzubeziehen.

HAZ vom 09.02.2013 - City-Händler prüfen Bürgerbegehren

City-Handel und Wirtschaft verlangen, die aktuellen Planungen zu überdenken.

HAZ vom 08.02.2013 - Mehrheit für die D-Linien-Pläne steht

Die Regionsfraktionen von SPD und Grünen haben sich in geheimen Absprachen auf den Kompromiss zum Raschplatz geeinigt.

HAZ vom 02.02.2013 - Hannovers Wirtschaft kritisiert Rot-Grün wegen D-Linie

Die Geschäftsleute in Hannover fühlen sich bei der D-Linie von Rot-Grün verschaukelt – setzen aber weiter auf Konsens

HAZ vom 31.01.2013 - Rot-Grün einigt sich bei D-Linie

SPD und Grüne haben sich jetzt darauf geeinigt, die D-Linie bis zum Raschplatz zu führen. War's das jetzt?

HAZ vom 29.01.2013 - SPD schlägt Kompromiss vor

Die SPD in Stadt und Region Hannover schlägt einen Kompromiss vor: 50:50.

HAZ vom 25.01.2013 - ÜSTRA contra Region

Die Region Hannover - insbesondere aber die Grünen - reagieren verbittert auf die Vorschläge der ÜSTRA und verbitten sich eine Einmischung.

HAZ vom 23.01.2013 - ÜSTRA jetzt für Scheelhaase-Plan

In einem internen Gutachten spricht sich die ÜSTRA nunmehr für die Scheelhaase-Lösung aus, bei der jede zweite Bahn ab Goetheplatz in den Tunnel der A-Linie bis zum Hauptbahnhof geführt werden soll. Die anderen Bahnen sollen wie bisher oberirdisch bis zum Aegi fahren.

NP vom 21.12.2012 - Wird gar keine neue Strecke gebraucht?

Bis zur Landtagswahl wird sich wohl nichts weiter tun. Aber hinter den Kulissen ist Bewegung.

HAZ vom 04.12.2012 - SPD verschiebt Entscheidung zur D-Linie

Da SPD in Stadt und Region unterschiedliche Ansichten zum Ausbau der D-Linie haben, will man jetzt in aller Ruhe Fakten und Argumente sammeln, um eine "lösungsorientierte Diskussion" zu ermöglichen.

HAZ vom 30.11.2012 - Wirtschaft ist gegen Pläne für D-Linie

Wirtschaftsverbände und Kammern in Hannover lehnen die Pläne der Region für den oberirdischen Ausbau der D-Linie komplett ab. Sie befürchten ein Verkehrschaos.

HAZ vom 15.11.2012 - Pläne für die D-Linie stehen vor dem Aus

Politiker von SPD und Grünen in Stadt und Region distanzieren sich von dem Regionsentwurf für die Stadtbahnlinie 10. Als Alternative wird vorerst die sogenannte Scheelhaase-Lösung favorisiert. Dabei soll jeder zweite Zug über die Humboldtstr. in den A-Tunnel bis zum Hauptbahnhof geführt werden. Die anderen Züge sollen weiterhin oberirdisch bis zum Aegi verkehren.
Auch wenn ich persönlich glaube, dass der A-Tunnel bereits jetzt an seine Grenzen stößt, hat diese Lösung viele Vorteile gegenüber der aktuellen Planung der Region.

HAZ vom 08.11.2012 - Berliner Rettungversuche für die Hochstraße

Für den im Zuge des Stadtbahnbaus geplanten Abriss der Hochstraße am Raschplatz gibt es Gegenwind von Bund und Land; Die Pläne werden von der FDP als "irrsinnig" bezeichnet.

HAZ vom 05.10.2012 - Vorstellung der Pläne für die D-Linie

Nun liegen die Pläne auf dem Tisch: Statt einer richtigen Stadtbahn soll Hannover nunmehr eine Straßenbahnlinie erhalten, die im Bereich Kurt-Schumacher-Str. noch nicht mal ein eigenes Gleisbett erhalten soll. Hier sind Staus und Verzögerungen vorprogrammiert. Dass die Haltestelle Hauptbahnhof nicht direkt am Bahnhof liegt, sondern noch in der Kurt-Schumacher-Str. - kurz vor der Rechtskurve - mag man noch hinnehmen. Besser als eine nicht zu realisierende Station unter den Bahngleisen ! Aber dasss nunmehr die Raschplatz-Hochstraße abgerissen werden soll, um Platz für die D-Linie zu schaffen, grenzt nun wirklich an einen Schildbürgerstreich. Und dann das Kostenargument: Der jetzt geplante Ausbau soll 63 Mio. Euro kosten, wobei noch nicht einmal geklärt ist, wie hoch die Zuschüsse des Landes sein werden. Wenn ich mir das seinerzeitige Gutachten zur "Folgekostenrechnung zur Stadtbahnstrecke D-Innenstadt" ansehe, sind dort für die Tunnellösung als Anteil für die Region im "Worst Case" - also im schlechtesten Fall - nur 32,6 Mio. Euro ausgewiesen. Wo ist da der wirtschaftliche Vorteil der aktuell vorgeschlagenen Lösung mit 63 Mio.? Die Weiterführung der Strecke bis zur Königstr./Schiffgraben geht auch in Ordnung. Nur ist auch hier die oberirdische Führung absolut ungeeignet. Wer sich mal den Berufsverkehr auf dieser Strecke angesehen hat, weiß, was ich meine. Letztendlich werden mit dieser Lösung nur die Autofahrer vergrault - egal ob Berufspendler oder Besucher aus dem Umland. Eine Beschleunigung des öffentlichen Nahverkehrs wird sich auf diese Art nicht realisieren lassen. Wozu dann diese hohen Ausgaben? Warten wir die Entwicklung ab.

HAZ vom 04.09.2012 - IHK-Gutachten zum Verkehr in Hannover

Im Allgemeinen geht es in dem von der IHK Hannover vorgestellten Gutachten um den Straßenverkehr in Hannover, der zunehmend eingeschränkt wird. Aber auch zum Ausbau der D-Linie wird sich geäußert (siehe Seiten 40 ff.).

HAZ vom 31.08.2012 - Bürgerbefragung

FDP und WfH wollen jetzt eine Bürgerbefragung zur künftigen Führung der D-Linie starten. Statt eine konkrete Alternativplanung vorzulegen, will man jetzt wieder alles auf die Bürger abschieben. Wozu sind denn die Politiker gewählt worden, wozu haben wir eine Verwaltung?

HAZ vom 30.08.2012 - Abriss der Hochstraße

Nachdem nunmehr die Entscheidung zu Gunsten der Hochflurlösung gefallen ist, gehen die Planer daran, die künftige Streckenführung inklusive der Lage der Hochbahnsteige festzulegen. Im Bericht der HAZ soll die Strecke jetzt bis zum Schiffgraben geführt werden, wofür die Hochstraße am Raschplatz aber abgerissen werden muss. Außerdem soll direkt am Bahnhof keine Station errichtet werden, sondern nur in Höhe Herschelstraße und dann erst wieder am Raschplatz. Dann kann man sich nur fragen, wer so etwas plant? Aus meiner Sicht bleibt als einzig wahre Lösung nur die Tunnellösung. Liebe Region, wann lasst ihr euch endlich überzeugen ? Das Geld für diese unsinnige oberirdische Planung ist schlecht angelegt!

HAZ vom 27.03.2012 - Scheelhaase-Vorschlag

Der ehemalige Leiter des U-Bahn-Bauamtes in Hannover, Herr Klaus Scheelhaase, hat in der HAZ vom einen weiteren Vorschlag zur D-Linie eingebracht. Er möchte die bisherige Citystrecke am Steintor mit einem Hochbahnsteig enden lassen und jede zweite Bahn über die Humboldtstraße in den A-Tunnel bis zur Station Hauptbahnhof führen. Damit würden die Kurt-Schumacher-Straße und der Ernst-August-Platz von Schienen befreit sein und zumindest jede zweite Bahn (ca. alle 15 min) kann an Tunnel-Bahnsteigen in der City halten. Somit könnten sehr kurzfristig Verbesserungen für die Bürger aus den westlichen Stadtteilen erzielt werden.

HAZ 15.03.2012

Noch in 2012 soll beschlossen werden, wie es in der City mit der D-Linie weitergeht und welcher Ausbaustandard und welche Streckenführung gewählt wird. Außerdem steht die Entscheidung zwischen Hochflur- und Niederflursystem an. Da sich die Parteien nicht einigen können/wollen, sollen es die Bürger richten: Im Sommer 2012 soll eine Bürgerbefragung in der gesamten Region zum Thema "Hochflur oder Niederflur" durchgeführt werden, an das Ergebnis sich alle halten wollen.



D-WEST

Auch hier stehen Entscheidungen an, in welcher Art die Strecke in der Limmerstr. ausgebaut werden soll. Hier wartet man auf die Grundsatzentscheidung.

D-SÜD

Hier gibt es aktuell keine Bauarbeiten. Geplant ist u.U. eine neue Station am Ende der Kehranlage im Gewerbepark Expo.



Weiter mit: Fahrzeuge TW 600

© 2001 - 2017 Andreas Kowollik, Region Hannover | Seitenanfang | Home | Kontakt | Impressum | Stand: 11. Ock 2015